• Home
  • Schlagwort: Bulimie

Bulimie gehört zu den psychisch bedingten Essstörungen

Dabei sind meistens junge Frauen im Alter von 17 bis 20 Jahren betroffen, wobei es aber auch junge Männer treffen kann. Allerdings verheimlichen die jungen Männer es besser, wodurch hier keine genauen Zahlen vorhanden sind. Das ist bei den jungen Frauen anders, denn viele finden nichts Schlimmes an ihrem Verhalten.

Wenn das Essen zum Lebensinhalt wird

Dabei hat die Bulimie so einige Tücken, denn hier wird nicht bis zum Umfallen gehungert. Viel schlimmer sind die Fressattacken, wo sich die jungen Frauen richtig überfressen. Alles was essbar ist, wird in sich reingestopft. Doch das dauert nicht lange, denn dann meldet sich das schlechte Gewissen. Aus Angst, auch nur ein einziges Gramm zuzunehmen, bleibt dann meist nur der Gang zur Toilette. Da wird sich dann der Finger in den Hals gesteckt, um die vielen Lebensmittel wieder los zu werden. Aber auch Abführmittel werden eingenommen, damit auch wirklich nichts ansetzen kann. Genau in diesem Teufelskreis sind die jungen Frauen gefangen und ein Entkommen ist meistens nicht möglich. Hier fehlt das normale Verhältnis zu den Lebensmitteln, doch der Körper braucht nun auch einmal was Nahrhaftes. Doch auch übertriebener Sport und viele Diäten gehören zum Alltag, was dann die Bulimie noch verstärkt. Dabei sind die jungen Frauen nun wirklich nicht übergewichtig, vielmehr haben diese ein ganz normales Gewicht. Dabei kann die Bulimie schon mit 15 Jahren auftreten, allerdings die Jugendlichen unter 15 Jahren sind nicht gefährdet. Auslöser ist meistens ein gestörtes Bild vom eigenen Körper, also die jungen Frauen sehen nicht ihr richtiges Körpergewicht. Denn diese sind ständig in der Annahmen, dass sie übergewichtig sind. Genau dieses falsche Verhältnis führt dann zur ersten Diät, die natürlich aus Sicht der Betroffenen nichts bringt. Dabei trifft der Name Bulimie zu, denn hier wird auch wie ein Ochse gegessen. Allerdings sagt der Name noch lange nichts über das Leiden dieser jungen Frauen aus. Doch nicht nur das falsche Körperschema ist mit ausschlaggebend, sondern die jungen Frauen haben kaum ein Selbstwertgefühlt. Zusätzlich kommt noch eine Depression hinzu. Alles zusammen löst dann häufig die Bulimie aus, denn die Frauen haben panische Angst auch nur ein einziges Gramm zu zunehmen.

Therapie ist hier sehr wichtig

Eine junge Frau, die unter Bulimie leidet, wird kaum alleine aus diesem Teufelskreis ausbrechen können. Hier ist schnell eine Therapie nötig, damit diese Frauen wieder ein normales Verhältnis zu sich selbst entwickeln. Das bedeutet auch, ein anderes Verhältnis zu den Nahrungsmitteln zu erhalten. Denn es gibt viele Ursachen, die eine Bulimie auslösen können. In einer Therapie muss dann auch häufig erst einmal dieser Ursache auf den Grund gegangen werden. Hier hat sich die kognitive Verhaltenstherapie als sehr erfolgreich erwiesen. Nur wenn die jungen Frauen schnellstens behandelt werden, besteht eine gute Heilungschance. Leider wird gerade die Bulimie kaum wahrgenommen. In einzelnen Fällen ist es dann irgendwann sehr sichtbar, denn diese Frauen sind bis auf die Knochen abgemagert. Natürlich leidet nicht jede junge Frau an Bulimie, nur weil diese einmal mit richtige Heißhunger etwas zu viel isst. Sollte das aber in regelmäßigen Abständen erfolgen, dann muss genauer hingeschaut werden. Es gab sogar schon Fälle, wo die Bulimie viel zu spät erkannt wurde. Diese Betroffenen sind dann meistens gestorben, denn die Frauen waren zu stark abgemagert. Dadurch hat der Körper viele überflüssige Funktionen eingestellt, was dann zu einem absoluten Multiorganversagen geführt hatte.